Innovation Magazin

Warum stagnieren unsere Ernteerträge?

Dr. Johann Frahm, Münster


Der Ertragszuwachs bei Weizen betrug in den letzten 30 Jahren 1 dt/Jahr (1,6 %). Diese Entwicklung ist auf den züchterischen Fortschritt in Verbindung mit verbesserter Bestelltechnik, Düngung und Pflanzenschutz zurückzuführen. Viele positive Entwicklungen fanden vor 1995 statt, ihre Ertragswirkungen sind heute stark rückläufig. Dazu tragen viele Faktoren bei. U.a. führte die reduzierte Düngung und Bodenbearbeitung in größeren Betrieben in den vergangenen Jahren zu einer Verringerung der Bodenfruchtbarkeit. Manchmal fehlte auch die Motivation für ausgefeilte Produktionstechnik, insbesondere vor dem Hintergrund niedriger Preise. Ein Rückbau der Beratung und die mangelnde Fokussierung der Offizialberatung auf Ertrag und Qualität haben einen weiteren Anteil an dieser Entwicklung.

Vollständiger Artikel als PDF

Wir schätzen Ihre Privatsphäre!

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und anonyme Analysetechniken (Matomo Webanalyse) verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie jederzeit unter dem Link Datenschutzerklärung im unteren Bereich dieser Webseite widerrufen oder erteilen. Hier finden Sie ebenfalls weitere Informationen zu Ihren (Widerrufs-)Rechten bezüglich der DSGVO und ePrivacy Richtlinien.

Zustimmen zur anonymen Webanalyse Fortfahren mit nur notwendigen Cookies