Innovation Magazin

Auf welchen Rapspreis müssen wir uns 2009 einstellen?

Thomas Mielke, ISTA Mielke GmbH, Hamburg


Nach den historischen Höchstständen bei den Preisen für Ölsaaten, pflanzlichen Ölen und Ölkuchen im Frühjahr 2008 setzte ab Anfang Juli 2008 eine außergewöhnlich starke Gegenbewegung ein. Die Preise für wichtige Agrarrohstoffe gingen bis Anfang Dezember 2008 um mehr als 50 % zurück (zum Teil sogar um 60–70 %). Der starke Preisanstieg von Ende 2007 bis Mai/Juni 2008 war nur zum Teil durch fundamentale Faktoren gerechtfertigt. Hauptsächlich spekulative Käufe waren die Ursache für die letzten 10–20 % der Preisrallye – insbesondere auf den Terminmärkten für Sojabohnen, Sojaschrot, Sojaöl und Palmöl.

Vollständiger Artikel als PDF

Wir schätzen Ihre Privatsphäre!

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und anonyme Analysetechniken (Matomo Webanalyse) verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie jederzeit unter dem Link Datenschutzerklärung im unteren Bereich dieser Webseite widerrufen oder erteilen. Hier finden Sie ebenfalls weitere Informationen zu Ihren (Widerrufs-)Rechten bezüglich der DSGVO und ePrivacy Richtlinien.

Zustimmen zur anonymen Webanalyse Fortfahren mit nur notwendigen Cookies