Innovation Magazin

Zwischenfrüchte mit dem Mähdrescher säen

Erste Erfahrungen mit der Mähdruschsaat

Dr. Carolin Zimmermann, Prof. Dr. Carola Pekrun, Rebecca Schiefer, Oona Jacobs (Hochschule Nürtingen-Geislingen), Dr. Katharina Weiß (Landratsamt Tübingen), MSc. Christian Gall, Prof. Dr. Dr. h.c. Karlheinz Köller (Universität Hohenheim)


Vor dem Hintergrund vereinfachter Fruchtfolgen gewinnen Zwischenfrüchte zunehmend an Bedeutung. Einseitige Fruchtfolgen gefährden die Bodenfruchtbarkeit und erhöhen den Krankheits- und Schädlingsdruck. Erosionsprobleme und das Risiko der Nitratauswaschung werden insbesondere durch den zunehmenden Maisanbau gefördert. Ein vermehrter Zwischenfruchtanbau zur Auflockerung der Fruchtfolgen wäre wünschenswert.

Vollständiger Artikel als PDF

X
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.