Innovation Magazin

Fruchtfolge in Biogasbetrieben erweitern

Anbaudiversifizierung einfach gelöst!

Carmen Rustemeyer, Deutsche Saatveredelung AG · Lippstadt


Biogasbetriebe kennen die Diskussionen um zu enge Fruchtfolgen schon länger. Mais in Monokultur wird öffentlich kritisiert und viele Anlagenbetreiber haben bereits reagiert. Zur Auflockerung enger Fruchtfolgen wurden GPS-Getreide, Feldgrasanbau, Zuckerrüben oder Dauerkulturen integriert und somit hohe Maisanteile reduziert. Diese Betriebe können dem Thema Anbaudiversifizierung im Rahmen des Greenings beruhigter entgegen blicken. Ist bisher der Großteil der Fläche mit Energiemais bestellt worden, müssen jetzt neue Substrate in die Fruchtfolge und Ration integriert werden. Grundsätzlich hat ein Biogasbetrieb im Vergleich zu anderen Betriebsformen, flexiblere Möglichkeiten Substrat zu verwerten.

Vollständiger Artikel als PDF

Wir schätzen Ihre Privatsphäre!

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und anonyme Analysetechniken (Matomo Webanalyse) verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie jederzeit unter dem Link Datenschutzerklärung im unteren Bereich dieser Webseite widerrufen oder erteilen. Hier finden Sie ebenfalls weitere Informationen zu Ihren (Widerrufs-)Rechten bezüglich der DSGVO und ePrivacy Richtlinien.

Zustimmen zur anonymen Webanalyse Fortfahren mit nur notwendigen Cookies