Innovation Magazin

Untersaaten in Mais

Sorte und Einsaat aufeinander abstimmen

Frank Trockels, Deutsche Saatveredelung AG · Lippstadt


Was vor über 25 Jahren unter dem Motto „Mais mit grünen Füßen“ in die öffentliche Diskussion gebracht wurde, ist heute ein – allerdings weitgehend regional – anerkanntes Anbauverfahren für Mais: Untersaaten mit Gräsern. Die ursprünglichen Ziele des Anbauverfahrens haben sich bis dato nicht geändert: Aufnahme von im Abreifeverlauf des Maises nicht mehr benötigtem und mineralisiertem Stickstoff, Verminderung der Erosion sowie bessere Befahrbarkeit zur Ernte mit der Verringerung von Bodenschäden. Doch zusätzlich sind neue Erkenntnisse und damit Ziele hinzugekommen. So fördert die starke Durchwurzelung der Gräser in der Reihenkultur Mais die  Fütterung des Bodenlebens und damit die Strukturbildung im Boden.

Vollständiger Artikel als PDF

Wir schätzen Ihre Privatsphäre!

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und anonyme Analysetechniken (Matomo Webanalyse) verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie jederzeit unter dem Link Datenschutzerklärung im unteren Bereich dieser Webseite widerrufen oder erteilen. Hier finden Sie ebenfalls weitere Informationen zu Ihren (Widerrufs-)Rechten bezüglich der DSGVO und ePrivacy Richtlinien.

Zustimmen zur anonymen Webanalyse Fortfahren mit nur notwendigen Cookies