Innovation Magazin

Die Düngeverordnung und der Futterbau

Frerich Wilken


Die Auswirkungen der Novellierung der Düngeverordnung sind vielschichtig. Bei Futterbaubetrieben sind es mehrere Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt. In der Vergangenheit war es neben der Nährstoffbilanzierung vor allem die Beschränkung der Tierhaltung auf max. 170 kg N tierischer Herkunft je ha, die reine Futterbaubetriebe im Blick hatten. Mehr als zuvor gilt es jetzt, auch die Einhaltung der Bilanzsalden sowie den Düngebedarf zu beachten. Diese Regelungen sind unabhängig voneinander einzuhalten.

Vollständiger Artikel als PDF

Wir schätzen Ihre Privatsphäre!

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und anonyme Analysetechniken (Matomo Webanalyse) verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie jederzeit unter dem Link Datenschutzerklärung im unteren Bereich dieser Webseite widerrufen oder erteilen. Hier finden Sie ebenfalls weitere Informationen zu Ihren (Widerrufs-)Rechten bezüglich der DSGVO und ePrivacy Richtlinien.

Zustimmen zur anonymen Webanalyse Fortfahren mit nur notwendigen Cookies