Innovation Magazin

Futteraufnahme im Fokus

Zentrale Bedeutung für die Wiederkäuergerechtheit von Rationen

Prof. Dr. Katrin Mahlkow-Nerge ∙ Osterrönfeld


Genauso bekannt wie die Tatsache, dass Kühe ohne Stoffwechselstörungen mehr Futter aufnehmen als Kühe mit Stoffwechselstörungen, ist der umgekehrte Zusammenhang: eine hohe Futteraufnahme reduziert die Gefahr von Stoffwechselproblemen. Die Futteraufnahme bildet damit einen Kernpunkt bei der Milchkuhfütterung. Deshalb muss das Augenmerk besonders auf diesem Bereich liegen. Die Futteraufnahme steht in enger Relation zur physikalischen (Struktur, Verdaulichkeit) und physiologischen (Entstehen flüchtiger Fettsäuren) Füllung des Verdauungstraktes.

Vollständiger Artikel als PDF

X
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.