Innovation Magazin

Auf und ab am Rapsmarkt

Prof. Dr. Reimer Mohr · Gettorf


In den vergangenen Wochen gab es keine Hoffnung für den europäischen Rapsmarkt. Dies hat sich geändert. Seit dem Kurstief am 17. Januar in Paris ist der Mairaps zwischenzeitlich um 15 €/t auf 360 €/t gestiegen, um anschließend bis Mitte April wieder auf 348 €/t zu fallen. Die positiven Signale gehen von der Kursentwicklung der Sojabohnen aus. Die Maibohne stieg in Chicago seit Jahresbeginn um 30 $/t auf 385 $/t. Das Sojaschrot kletterte sogar von 350 $/t auf 420 $/t. Hingegen bremst der Rückgang am Pflanzenölmarkt den Rapspreis. Seit Jahresbeginn ist der Rapsölpreis um 90 €/t auf 640 €/t gefallen. Auslöser für die Trendwende der Sojabohne Ölsaatenmarkt ist die Witterung in Südamerika während der Vegetation und Ernte in Argentinien und Brasilien, sowie der mögliche Handelsstreit mit China. Im Folgenden werden die aktuellen Marktfaktoren und deren Einflüsse für die weitere Preisentwicklung kommentiert.

Vollständiger Artikel als PDF

X
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.