Innovation Magazin

Auf und ab am Rapsmarkt

Prof. Dr. Reimer Mohr · Gettorf


In den vergangenen Wochen gab es keine Hoffnung für den europäischen Rapsmarkt. Dies hat sich geändert. Seit dem Kurstief am 17. Januar in Paris ist der Mairaps zwischenzeitlich um 15 €/t auf 360 €/t gestiegen, um anschließend bis Mitte April wieder auf 348 €/t zu fallen. Die positiven Signale gehen von der Kursentwicklung der Sojabohnen aus. Die Maibohne stieg in Chicago seit Jahresbeginn um 30 $/t auf 385 $/t. Das Sojaschrot kletterte sogar von 350 $/t auf 420 $/t. Hingegen bremst der Rückgang am Pflanzenölmarkt den Rapspreis. Seit Jahresbeginn ist der Rapsölpreis um 90 €/t auf 640 €/t gefallen. Auslöser für die Trendwende der Sojabohne Ölsaatenmarkt ist die Witterung in Südamerika während der Vegetation und Ernte in Argentinien und Brasilien, sowie der mögliche Handelsstreit mit China. Im Folgenden werden die aktuellen Marktfaktoren und deren Einflüsse für die weitere Preisentwicklung kommentiert.

Vollständiger Artikel als PDF

Wir schätzen Ihre Privatsphäre!

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und anonyme Analysetechniken (Matomo Webanalyse) verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten können Sie jederzeit unter dem Link Datenschutzerklärung im unteren Bereich dieser Webseite widerrufen oder erteilen. Hier finden Sie ebenfalls weitere Informationen zu Ihren (Widerrufs-)Rechten bezüglich der DSGVO und ePrivacy Richtlinien.

Zustimmen zur anonymen Webanalyse Fortfahren mit nur notwendigen Cookies