Innovation Magazin

Double trouble: Blattlaus- und Virusbefall im Feld

Schadinsekten, die Kraft kosten und krankmachen

Regina Kölzsch, Dr. Torsten Will ∙ Quedlinburg


Hauptvektor für viele Viren sind Blattläuse, welche gut an Wirt und Umgebung angepasst sind. Gemeinsam mit dem Nährstoffentzug durch Blattläuse führen pflanzliche Virosen in den landwirtschaftlich relevanten Kulturen zu erheblichen Ertragseinbußen. So ist ein Befall mit Blattläusen in der Kultur in mehrfacher Hinsicht eine Gefahr.

Infektionen von Pflanzen mit Viren können generell durch verschiedene Überträger (Vektoren) erfolgen, wobei Insekten die größte Gruppe darstellen. Neben Zikaden, Weißen Fliegen und Thripsen (u. a.) sind Blattläuse für jede zweite Virusinfektion verantwortlich und stellen somit eine wichtige Vektorgruppe dar. Blattläuse sind in der Lage, Pflanzenzellen anzustechen, ohne primäre Schäden zu verursachen, was einen längeren Verbleib des Schadinsektes auf dem Wirt ermöglicht. Die Mundwerkzeuge, auch Stilett oder Stechborste genannt, dienen dem Anstich der Pflanze und der Nahrungsaufnahme aus den Nährstoff transportierenden Leitbündeln (Phloem).

Vollständiger Artikel als PDF

X
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.